Der Partner im Stahlbau

Flugzeughangar für Jet Aviation Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg Neubau des Hangar 9 für Jet Avitation auf dem Gelände des Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg.

Für den Schweizer Generalunternehmer Losinger plante und fertigte Stahlbau Wendeler den Hangar 9 der als Ausbauhalle für Großraumflugzeuge dient.
Es können gleichzeitig ein Airbus A380 und eine Boing 747 untergebracht werden.
Die maximale Hangarhöhe beträgt 33m, die Innenabmessungen 95x100.
Bauzeit: Januar - März 2008
Hubtermin: 30.März 2008

Heben des Daches - Eckdaten
Die Dachgeometrie entsteht aus der Form der Flugzeuge. Der Stahlbau besteht aus: 6 Hauptträgern je 100t; Trägern und sekundären Querträgern.

Heben des Daches - Etappe 1
Der Stahlbau wird auf 2,50m vormontiert.
Die Durchfahrt der Lastwagen und Kräne ist durch den höheren Mittelteil der Hauptträger (14,6m) gewährleistet.

Heben des Daches - Etappe 2
Verkleidung des Stahlskelettes (doppelt isolierte Blechhaut inkl. Abdichtung) und Montage der kompletten Technik (Sprinkleranlage, Lüftungstechnik, Licht, Krananlage usw.)

Heben des Daches - Etappe 3
Das komplett vormontierte Dachwird wird mittels Hubtechnik um 18,54 m gehoben.
Eigenschaften der Hebung:

  • Vorbereitung der Litzen und Aufstellen der Winde von VSL
  • Gesamtgewicht des zu hebenden Daches ca. 1.900t
  • Das komplette Dach wird im ersten Schritt auf + 26m gemessen im mittleren Teil angehoben.
  • Heben auf 8 Punkten (an jedem Betonturm) mit 6x2="12" Winden
  • Das Auflasten erfolgt in 4 Stufen je 25% des Gewichtes pro Stufe
  • Dauer: ca. 6 Stunden; Geschwindigkeit: 3m/Std.
Eckdaten

10.000 qm Bodenplatte (Halle + Nose Box)
14.000 qm Dach
8.000 qm Fassade
1.900 t Stahlbau + Technik zum Heben
2.000 t Stahlbau Annexbauten + Brandwand
Bauzeit Hangar: 5 Monate
Bauzeit Annexbauten: 9 Monate